Finanzierung des Kurses

Preis & Leistung?

Durch viel ehrenamtliches Engagement bemühen wir uns die Kosten für den Kurs bei hoher Qualität niedrig zu halten. Die Unterstützung durch den DNR und zahlreiche Spenden ermöglichen es uns Preise anbieten, die nur bei ca. 1/3 der Preise vergleichbarer Ausbildungen liegen. (Mehr Details unter Finanzierung des Kurses.)

Ein solidarisches Preissystem mit TN-Beiträgen zwischen 1.300 und 2.100 Euro soll den Kurs für alle finanzierbar halten. Umgerechnet macht das beim mittleren TN-Beitrag pro Bildungstag ca. 65 Euro und ist damit vergleichsweise günstig bzw. auf dem Niveau politischer Stiftungen oder interner Fortbildungen wie der BUND-Akademie.

Wo kommt das Geld für den Kurs her?

Der Kurs finanziert aus vier großen Quellen. Den Teilnahmebeiträgen, den Deutschen Naturschutzring und die Bewegungsakademie, und durch Spenden vor allem von Alumni, also ehemaligen Kursteilnehmenden.

Die Teilnahmebeiträge liegen pro Person bei 1.300 bis 2.100 Euro. Zur Staffelung siehe Teilnahmebeitrag. Bei 16 Teilnehmenden kommen damit insgesamt ca. 26.000 Euro zusammen.

Der Deutsche Naturschutzring (DNR) unterstützt als Dachverband der Umwelt- und Naturschutzverbände den Kurs dankenswerterweise jedes Jahr mit mind. 20.000 Euro. Ohne diesen Zuschuss, wäre die gesamte Finanzierung nicht möglich.

Die Bewegungsakademie als zweiter Träger stellt die Logistik, z.B. Büro, Technik Lernplattform, aber auch ehrenamtliche Konzeption u.a. im Wert von jährlich 5.000 bis 10.000 Euro zur Verfügung.

Viele Alumni, also ehemalige Teilnehmende spenden dabei dem Kurs, um die letzten Finanzierungslücken zu überbrücken. Sie ermöglichen damit Teilstipendien und bereichern den Kurs durch Zeitspenden, also ehrenamtliches Engagement, z.B. in dem sie als Referent*innen für Online-Workshops oder Kamingespräche ihre Expertise gratis zur Verfügung stellen. Insgesamt unterstützt bzw. entlastet dies den Kurs jährlich mit ca. 5.000 bis 10.000 Euro.

Die Gesamteinnahmen pro Kursdurchlauf liegen damit bei ca. 55.000 Euro (plus bis zu 10.000 Euro Kostenersparnis durch ehrenamtliches Engagement).

Wofür wird das Geld ausgegeben?

Wir bemühen uns so viel Geld wie möglich direkt in die Seminare und damit an die Teilnehmenden weiterzugeben. Dennoch braucht es für eine Kurskonzeption, Werbung, Auswahl und Begleitung ebenfalls Ressourcen für die Kursleitung vor und zwischen den Seminaren.

Pro Präsenz-Seminartag geben wir ca. 1.400 Euro für Unterkunft und Verpflegung aus, dazu inkl. Steuern, Fahrtkosten rund 1.000 Euro für die Referent*innen. Dazu kommen gesamt ca. 1.000 Euro für Sachkosten wie Moderations-Material etc. Für alle Präsenzseminare  zusammen macht das Ausgaben von rund 30.000 Euro.

Die Online-Seminartage sind wegen fehlender Unterkunft günstiger. Für 7 Tage kalkulieren wir mit rund 7.000 Euro.

Für kurze Webinare, die wöchentlichen Checkin und die Lernplattform haben wir Kosten von weiteren ca. 7.000 Euro pro Kurs. (Dies ist nur durch die teilweise kostenfreie Stellung der Lernplattform und den Verzicht von Referent*innen auf Honorare möglich. Ohne diese Spenden lägen die Kosten beim doppelten.)

Für die allgemeine Kurskonzeption und Kursleitung. inkl. Öffentlichkeitsarbeit, Finanzverwaltung Auswahlverfahren, Betreuung der TN geben wir ca. 10.000 Euro aus.

Werbung und weitere Sachkosten machen ca.  1.000 pro Jahr aus.

Zusammen kommen wir damit wieder auf die 55.000 Euro, die wir jedes Jahr bzw. pro Kurs an Einnahmen benötigen.

 

 

Kommentare sind geschlossen.